24. Februar 2014 Die Landfrauen aus Kerspenhausen traten als „Badenixen vom Fuldastrand“ auf

Im Publikum wurde mitgesungen und geschunkelt. Fotos: Knab  Hersfelder Zeitung
Im Publikum wurde mitgesungen und geschunkelt. Fotos: Knab Hersfelder Zeitung

 

 

Zauberhaftes in Kerspenhausen

Der Ortsverein der Landfrauen feierte am 2. Juni 2012 sein 25-jähriges Bestehen mit vielen Gästen

 

 

Die Gründungsmitglieder (von links) Anni Kohlhase, Renate Becker, Käthe Deiseroth, Gabriele Bohlender, Irmgard Völker, Gisela Bätz, Christa Ackermann, Irmgard Freisinger, Brigitte Eichler, Irmtraud Pfaff, Martha Dörr, Marie Thamer, Doris Heußner, Gisela Schmermund, Marianne Möller, Dorothea Rößing und Marlies Schmidt. Nicht auf dem Bild sind Luise Diehl und Silke Stippich.

 

Die Landfrauen des Ortsvereins Kerspenhausen hatten Grund zum Feiern: Gemeinsam mit Ehepartnern, Ehrengästen, bei einem guten Essen und mit einem abwechslungsreichen Programm wurde jetzt das 25-jährige Bestehen begangen.

Nach einem Probejahr wurden die Landfrauen Kerspenhausen offiziell am 1. Januar 1987 gegründet. In ihrer Rede berichtete die erste Vorsitzende Irmtraud Pfaff über die Vereinsgeschichte und nahm auch die Ehrung der 19 Gründungsmitglieder für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit vor.

Zahlreiche Gäste, unter ihnen Vertreter des Landkreises Hersfeld-Rotenburg, Niederaulas Bürgermeister Thomas Rohrbach, die erste Vorsitzende des Bezirksvereins der Landfrauen Liselotte Weitz, die Landfrauen-Vorsitzenden von Niederaula-Niederjossa und Hattenbach sowie alle örtlichen Vereine Kerspenhausens gratulierten zu diesem Jubiläum. Abgerundet wurde der Abend durch Tanzdarbietungen der Sunny Girls aus Kerspenhausen unter der Leitung von Susanne Scholz.

Der Zauberkönig Wulf König aus Ludwigsau-Biedebach unterhielt die Anwesenden mit seinen Kunststücken und versetzte die Zuschauer mit seinen Zaubereien immer wieder in Erstaunen.

Hersfelder Zeitung vom 11.6.2012

Alle machten mit beim Dorffest 21.8.2011

Die Dorfgemeinschaft Kerspenhausen und der Ortsbeirat haben nach einjähriger Pause das elfte Dorffest auf dem Hof Schenk ausgerichtet. Erstmalig wurde bereits am Samstagabend vorgefeiert, bevor das traditionelle Fest am Sonntag mit dem Gottesdienst im Festzelt mit Pfarrerin Elke Henning eröffnet wurde.

Nachdem Ortsvorsteher Michael Grenzebach, der Niederaulaer Bürgermeister Thomas Rohrbach und die Erste Kreisbeigeordnete Elke Künholz, ihre Grußworte an die Bürgerinnen und Bürger gerichtet hatten, startete das Unterhaltungsprogramm der örtlichen Vereine, musikalisch umrahmt von DJ Heiko.

Unter freiem Himmel

Nach anfänglichem Regen riss die Wolkendecke auf und so stand den Tanzdarbietungen unter freiem Himmel nichts mehr im Weg. Die Kindertanzgruppen des Sportvereins, die „Sunny Girls“, die „Confetties“ und die „Teenies“, begeisterten Jung und Alt. Auch die Tanzgruppe der Vereinsgemeinschaft wusste das Publikum mit ihrem Line-Dance zu unterhalten.

Wasserspiele, Bürgerschießen

Die Jugendfeuerwehr erfreute die Kinder mit Wasserspielen und Fahrten im Feuerwehrauto. Der Schützenverein richtete ein Bürgerschießen mit seinem Infrarotgewehr aus und überreichte drei Pokale an die Gewinner. Beim Kinderschminken verwandelten sich die Kleinsten in Prinzessinnen und wilde Raubtiere.

Für den kleinen und den großen Hunger war bestens vorgesorgt. Die Kerspenhäuser haben es wieder einmal geschafft, mit und für das Dorf ein gelungenes Fest auf die Beine zu stellen.

(red Hersfelder Zeitung)